Unsere Veranstaltungen

Das Maifest          Der Sankt Martinszug          Die Weihnachtskrippe

Das Maifest

 Jedes Jahr am 30.04. findet unser Dorfmaifest statt.

Traditionell wird am Nachmittag der Baum im Wald geschlagen und mit allen beteiligten Helfern zum Dorfplatz transportiert. Hier wird unterdessen (meist von den Damen des Dorfes) der Maikranz gebunden.

Das Aufstellen des hohen Maibaums ist jedes Jahr ein besonderer Moment. Mit einem Kran und allen Helfern wird der Baum aufgestellt und gegen Umfallen gesichert.

 

Ab 19 Uhr beginnt dann das Fest. Bei Würstchen, Steaks und kalten Getränken trifft man sich unter dem Baum an der Weiherhütte. Es feiern Vereinsmitglieder, Dorfbewohner und Gäste von Ausserhalb ausgelassen bis in die Nacht.

Traditionell harrt ein harter Kern bis zum Morgengrauen am Maifeuer aus um unseren schönen Baum vor Motorsägen zu schützen.

 

Helfende Hände werden nicht nur beim Baum holen und Kranz bilden gebraucht. Wir freuen uns auch immer über Unterstützung beim Auf- und Abbau sowie beim Fest selber bei den Verkaufsschichten. Wenn Sie helfen möchten, können Sie sich gerne per E-Mail oder über das Kontaktformular bei uns melden.



Der Sankt Martins Zug

Traditionell findet am 11.11. der Rederscheider Sankt Martins Zug statt.

 

Aufstellung ist "Im Grünen Ring"; von hier zieht der Zug, angeführt von unserem Sankt Martin auf dem Pferd und begleitet von einer Blaskapelle, über die "Rederscheider Straße" bis in die Straße "Buchenbüsch". Durch die Straße "Hinter dem Weiher" geht es dann bis zum Martinsfeuer auf dem Dorfplatz.

In der Weiherhütte erwartet alle Kinder und Erwachsene neben der Ansprache des Sankt Martins mit Teilung des Mantels auch ein Wecken, Würstchen und lecker er Kakao und Glühwein zum Aufwärmen.
Wir bitten darum, dass jeder Gast sich eine eigene Tasse mitbringt, damit wir große Müllmengen vermeiden können.



Die Weihnachtskrippe

Jedes Jahr baut der Dorfverein Rederscheid e.V. die Weihnachtskrippe in der Weiherhütte auf.

An Heiligabend wird zu guter Letzt das Jesuskind in die Krippe gelegt.

 

Die Krippe wurde von Helmar und Ulrike Turley in Handarbeit gebaut. Sie besteht neben Josef, Maria und dem Jesuskind aus einem Engel, einem Esel, einem Ochsen und einem großen beleuchteten Stern.

 

Ein Besuch in der Adventszeit lohnt sich sehr.